Viel Spaß beim Filmegucken!

Hier auf der Startseite unserer Webseite finden Sie die zur Zeit aktuell gefertigten Video-Beiträge. Nach ca. vier Wochen, wenn neuere Filme fertig sind, werden die letzten Beiträge von der Startseite heruntergenommen und ins Archiv gelegt wo sie weiterhin zum Anschauen zur Verfügung stehen.

Bitte schauen Sie ganz unten auf diese Seite und wählen einen Button oder surfen Sie in der "blauen" Zeile" in den Rubriken "Kultur" oder "Filmarchiv". Dort sind alle Videos sinnvoll archiviert. Eine Liste aller Filme finden Sie auch in der Rubrik: "Archiv-Übersicht".

 

An alle "Videofilme selbermachen" Interessierte:

Am Donnerstag, 28. Juli findet der nächste Videotreff mit Schulung im Schuppen D (Seelenwerft) der Nördlichen Wallhalbinsel statt!

Besucher und Videointeressierte von 06 - 106 Jahren sind dort ab 16:00 Uhr herzlich Willkommen.


Greenpeace in Lübeck

Gegen den geplanten Bau eines knapp acht Kilometer langen
Amazonas-Staudamms unter möglicher deutscher Beteiligung protestieren Greenpeace-Freiwillige am Samstag, den 23. Juli in 23 deutschen Städten.
In Lübeck tun sie das ab 11.30 Uhr in der „Breite Straße“ in Höhe des Café Niederegger/Rathaustreppe. Die Umweltschützer errichteten symbolische Baustellen und informieren über die katastrophalen Auswirkungen, die der Bau des São-Luiz- do-Tapajós-Staudamms für Mensch und Natur hätte.

Sein Bau bedroht die Heimat des indigenen Munduruku-Volkes. In der Vergangenheit war auch Siemens am Bau von Amazonas Staudämmen beteiligt. Trotz weltweiter Proteste hat sich der deutsche Konzern bislang nicht von dem Projekt distanziert. “Der Tapajós-Staudamm würde Tausende Quadratkilometer intakten Urwald zerstören und die Munduruku aus ihrer Heimat vertreiben. Siemens muss sich öffentlich von diesem zerstörerischen Projekt distanzieren“, fordert Torben Sengebusch von Greenpeace Lübeck.



Drawing in Motion

Die Künstlerin Michaela Bartonova sitzt an der Seite und zaubert mit Hilfe ihres i-Pods und mit verspielter Leichtigkeit schwungvolle Striche auf die große Leinwand. Ralf Lücke, dessen scharfkantiger Schatten sich in die grafische Bewegung einfügt, spielt gleichzeitig mit den Projektionen auf seinem Körper. Die Geschöpfe aus Kringeln, Klecksen, Strichen und Punkten werden immer wieder von kraftvollen Linien übermalt und danach unversehens wieder gelöscht.

Die szenischen Kapitel, die sich nach und nach aufblättern, sind in klangvolle Musik-Kompositionen eingebettet. Dem Zuschauer wird aber die Muße geschenkt, auch die eigene Phantasie spielen zu lassen und ist am Ende, wenn das Saallicht wieder angeht tief beeindruckt. Leider war die Aufführung im Figurentheater Lübeck nicht so zahlreich besucht, wie es der Qualität des Stückes verdient hätte. Wird noch einmal "Drawing in Motion" angekündigt, unbedingt rechtzeitig Karten besorgen. Es lohnt sich in jeglicher Hinsicht.



Der Froschkönig

Bühnenfassung für einen Spieler und sechs Puppen, frei nach den Brüdern Grimm, von Sebastian Putz. vom Fluxx-Theater aus Meiningen. Froschkönig Maximilian hat es satt, ein Frosch zu sein. Er will endlich wieder ein echter Prinz werden. Doch alle Versuche seines Dieners Heinrich, ihn zurück zu verwandeln, scheitern. Es scheint, als müsse Maximilian für immer ein Frosch bleiben. Doch da erscheint plötzlich die kleine Prinzessin Cäcilia ...

Die alte Geschichte um Liebe, Freundschaft und ein Versprechen, liebevoll, witzig, neu erzählt. Spieldauer: ca 45 Min.
Regie: Heike Klockmeier
Spieler: Sebastian Putz
Ausstattung: Jürgen Maaßen und Sebastian Putz
Eine Aufführung im Figurentheater Lübeck vom 09. Juli 2016



Feuerschiff FEHMARNBELT

Am Sonntag d. 03. Juli 2016 war die Lübecker Wochenschau an Bord des schwimmenden Maritimen Seezeichens "Feuerschiff Fehmarnbelt" eingeladen. Los ging die kleine Seereise in Neustadt/Holstein und endete an dem angestammten Liegeplatz in Lübeck. Das Wetter spielte mit und wir hatten alle Facetten, die eine Seereise so richtig aufregend machten. Die Mannschaft auf der Brücke, im Maschinenraum und an den Tresen brachte uns und alle anderen Gäste sicher über die Lübecker Bucht in die Trave und dann nach Lübeck. Es war eine wunderbar entspannte, aufregende und erholsame Minikreuzfahrt, mit Schifferklavier, Getränken und leckerem Kuchen.

Das Feuerschiff "Fehmarnbelt" wurde 1908 an der Außeneider als Dreimastschoner mit Notbesegelung in Dienst gestellt. 1931 bekam das Segelschiff eine Dieselmaschine und ein Deckshaus eingebaut. Die Masten wurden 1956 entfernt und das heute noch stehende Leuchtfeuer wurde installiert. Lange Zeit diente das Schiff als Reservefeuerschiff "Flensburg", "Kiel", und "Fehmarnbelt".

1984 wurde dann ein Verein zur Erhaltung des schwimmenden Seezeichens gegründet und erhält bis heute mit viel Engagement dieses alte Eisenschiff und  unternimmt Fahrten, die auch als Passagier von Jedermann/Frau für wenig Geld gebucht werden können.



Volksfest 2016 in Lübeck

Auch in diesem Jahr fand das Volks- und Erinnerungsfest in der Hansestadt wieder auf dem Parkplatz an der MUK statt. Einige Lübecker bedauern diese Standortverlegung, andere begrüßen sie als passend, zumal die Feier auf dem Volksfestplatz irgendwie verloren wirkte, in der Zeit. als die Schausteller dort noch zu Gast waren.

Evelyn Raecke, Astrid Wörn, Renate Wentorf, Christian Jahns und Manfred Willner besuchten im Rahmen einer Videoschulung den Volksfest-Parkplatz und fingen mit den Kameras ein, was dort so vor die Linse kam. Dazu sprachen sie auch noch einen Kommentar über das Volksfest ein und präsentieren diesen "Schulungs-Film" hier auf der Seite.



Farbräume in der Drostei in Pinneberg

Die beiden befreundeten Künstlerinnen Birgit Bornemann und Barbara Engel stellten in der "Drostei" in Pinneberg ihre Werke gemeinsam aus. Drei plus Unendlich in Klammern Farbräume lautete der verschlüsselte Titel dieser sehenswerten Austellung in allen drei Stockwerken des barocken Gebäudes.

Die beiden Künstlerinnen treten in einen Dialog zwischen Fotografie und Malerei. So verschieden ihre unterschiedliche Herangehensweise ist, so unterschiedslos bekennen sie Farbe. In jedem Raum der Drosterei spielte überzeugend eine Farbe, bzw. Nicht-Farbe die Hauptrolle. - Farbräume entstanden.



GewaltIch

Jens Heidtmann ist der lebende Beweis, dass Kabarett auch im Figurentheater bestens funktioniert. Der Kabarettist Gernot Witters will eine Vorstellung seines Programmes "GewaltIch" aufführen.  Doch gleich zu Beginn der Vorstellung werden die Zuschauer Zeuge eines Mordes und sehr schnell ist klar: Der Mörder kann nur einer der Personen sein, die Witters in seinem Programm persifliert.

Bitte beim Anschauen auf den "Vollbild-Modus" rechts unten klicken.


Pinocchio und seine Brüder

Immer wieder präsentiert das TheaterFigurenMuseum in Lübeck Sonderausstellungen unterschiedlicher Genres. Jetzt ist eine tolle Präsentation von Pinocchio und einen Freunden zu bestaunen. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt in dem Werk des DDR-Puppenspielers Carl Schröter, der sich intensiv mit Pinocchio auseinandersetzte und dessen Abenteuer auch von der "DEFA" verfilmt wurden.

Bitte beim Anschauen auf den "Vollbild-Modus" rechts unten klicken.


VOX Belarus - ein Chorkonzert

Das war schon ein besonderes Chorkonzert am 07. Mai 2016 in der Kirche St. Willehad in Groß Grönau. Die Kantorin und Organistin Margarita Schablowskaja hatte das weissrussische Männer-Vocal-Ensemble "Vox Belarus" eingeladen dort zu singen.

Vox Belarus heisst übersetzt: "Stimme Weißrusslands". Jedes Mitglied dieses 7stimmigen Ensembles hat Gesang studiert und wäre ohne weiteres in der Lage, einen Solopart zu singen. Bei dieser Art von vielstimmigen Gesang trägt jedoch jede Einzelstimme und die begeisterten Zuschauer erlebten perfekten Chorgesang vom allerfeins

Bitte beim Anschauen auf den "Vollbild-Modus" rechts unten klicken.


Ristorante Pinocchio

Luigi ist Italiener. Carola ist Deutsche. Sie sind verheiratet und betreiben zusammen ein kleines italienisches Restaurant. Eines Abends möchte Luigi seiner Frau die Geschichte von Pinocchio erzählen und holt aus dem Keller seine Pinocchio-Kiste. Denn jeder richtige Italiener hat eine Pinocchio-Kiste, soviel ist sicher. In der Kiste befinden sich die Figuren seiner Kindheit:  Die kleine zerbrechliche Holzpuppe Pinocchio, der Kater Caruso, die Füchsin Volpinella, die Fee Caritas, die Grille, der Esel, die Maske des Puppenspielers Francesco Stromboli und der Wal.

Bitte beim Anschauen auf den "Vollbild-Modus" rechts unten klicken.


90 Jahre GEDOK - Ausstellungseröffnung im Schuppen 06

GEDOK, die Künstlerinnenvereinigung feiert Jubiläum. Vor 90 jahren wurde der Zusammenschluss von Ida Dehmel ins Leben gerufen. Die Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreundinnen ist aus zwei gleich starken Quellen entstanden: der Liebe zur Kunst und der Verehrung des schöpferischen Menschen. Ausgerichtet wurde die Feier von der GEDOK Schleswig Holstein im Schuppen 06 der Hansestadt Lübeck. Ein ungewöhnliches Ausstellungskonzept wartete auf die Besucher und wurde allgemein als sehr gelungen empfunden. Terumi Oishibashi, Percussionistin und Studentin der Musikhochschule Lübeck begleitete virtuos auf verschiedenen Instrumenten.

Bitte beim Anschauen auf den "Vollbild-Modus" rechts unten klicken.